Niederlage gegen Altstadt

von FLORIAN SCHICKTANZ, 16.02.2020

Erkenschwick 3 Auswärtsspiel Am 6. Spieltag waren wir zu Gast beim RE-Altstadt I. Bevor um 14 Uhr der Mannschaftskampf begann, wurde eine Gedenkminute für das vor kurzem verstorbene Ehrenmitglied Johannes Wicke (langjähriger Vorsitzender von Altstadt 06) eingelegt.

Wir wollten uns für die deutliche Auftaktniederlage aus dem letzten Jahr revanchieren, zumal wir in der Tabelle deutlich vor Altstadt rangierten. Mit zunehmender Zeit war aber an keinem Brett aus Sicht der Erkenschwicker ein nennenswerter Vorteil zu verzeichnen. Insbesondere Max Schawacht und Abdulhadi Al Marawi standen relativ schnell auf Verlust. Die ernüchternde Bilanz: bis kurz vor Spielende, als bereits fünf Partien beendet waren, gab es nur ein Remis für uns. Der Großteil ist schnell erzählt: Sowohl Abdulhadi Al Marawi, Marco Schröter, Frank Block und Angelika Schulz verloren ihre Partien. Abdulhadi hatte später zwei Bauern weniger in einem gleichfarbigen Läuferendspiel, was der Gegner routiniert nach Hause brachte. Marco, bis dato zweifelsohne ein großer Leistungsträger unserer Mannschaft, welcher fast nur Gewinnpartien gespielt hatte, konnte am ehesten noch Hoffnungen in seiner Partie schöpfen. Sein Gegner, ein alter Routinier der Altstädter, erwischte an diesem Tag die deutlich bessere Spielanlage und deckte die Schwächen von Marcos Stellung auf, so daß auch hier eine Niederlage folgte.

Lediglich Max Schawacht, der im Grunde auch zunächst schlechter dastand, erreichte am Ende ein Remis. Mit einer Figur weniger fand er am Königsflügel einen Gegenangriff, der ihm ein Remis einbrachte. So stand es letztlich schon 4,5-0,5 und es war klar, dass es wie bereits im Vorjahr keinen Mannschaftspunkt zu holen gab! Die beiden Gewinnpartien von Stefan Heuver und Dinar Abulhanov konnten unsere Niederlage wenigstens noch in Grenzen halten. Dinar erreichte ein gewonnenes Turmendspiel mit zwei verbundenen Freibauern. Stefan Heuver lehnte im Mittelspiel das Remisangebot seines Gegners ab und erwirtschaftete sich ebenfalls ein sehr gutes Turmendspiel, das er souverän gewann 2,5 – 4,5. Ich hatte in meiner Partie zwischenzeitlich leichte Vorteile, als ich aber einen Springer einstellte, war die Stellung verloren. Zwischenzeitlich sah es noch nach Remischancen aus, aber mein Gegner gab mir keine Chance, so daß es am Ende doch eine klare 2,5-5,5-Niederlage für uns gab.

Im März geht es weiter gegen das Tabellenschlusslicht SV Unser Fritz 2 im Stimberghotel, welche in dieser Saison erst einmal gewinnen konnten. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es auch gegen solche Teams durchaus zu einem schwierigen Kampf kommen kann und wir alles abrufen müssen, um wieder als Sieger dazustehen. Spielen wir konzentriert, ist es möglich!



ERGEBNISSE GESAMT
Erkenschwick 3 : VerbandsBezLiga 4

Letzte Änderung am 07.08.2021, 16.55h